Skip to main content

Beruf mit Zukunft - Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger!

Heilerziehungspflege - Ein modernes Berufsbild mit Zukunft stellt sich vor

Heilerziehungspfleger*innen sind gesuchte Fachkräfte für Menschen mit Beeinträchtigungen aller Altersgruppen In der Ausbildung werden heilpädagogische und medizinisch-pflegerische Inhalte kombiniert. Assistenz, Förderung und Beratung sowie die Bildung und Pflege von Menschen in besonderen Lebenssituationen stehen im Zentrum der Tätigkeit. Heilerziehungspfleger*innen verfügen über fundierte heilpädagogische und pflegerische sowie Gemeinwesen orientierte Kenntnisse und Fähigkeiten und vernetzen diese auch miteinander. Während der Ausbildung finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten in den vielfältigen Angeboten bei den Kooperationspartnern der Fachschule im gesamten Saarland. So können Heilerziehungspfleger*innen sich für Kinder und Jugendliche stark machen, für Mitarbeiter*innen in einer Werkstatt bis hin zu Menschen in hohem Alter mit ihren besonderen Bedürfnissen. HEPs (so die Kurzform in Fachkreisen) betonen immer wieder die Freude, die ihre Tätigkeit mit sich bringt und auch das gute Gefühl, einen sinnstiftenden, gesellschaftlich relevanten Beruf auszuüben. Hinzu kommt, dass dieser krisensichere Beruf auf dem Arbeitsmarkt begehrt ist und eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. Die modernen Räumlichkeiten der Fachschule befinden sich an der
Bliespromenade in Neunkirchen. Unterrichtet wird hauptsächlich im klassischen Präsenzunterricht, aber auch per Video und über die eigene Lernplattform. Bei der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger*in handelt es sich um eine Fachschulausbildung mit hohen Praxisanteilen. Sie gliedert sich in eine einjährige begleitete Orientierungsphase, eine zweijährige Fachschulausbildung mit einem wöchentlichen Praxistag und eine einjährige fachpraktische Ausbildung. Die Zugangsvoraussetzung für Auszubildende ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums.

Für Fragen zur Ausbildung und Anmeldung stehen wir gerne auch samstags zwischen 9:00 Uhr und 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 06821/98 19 60 10 zur Verfügung.